Psychotherapeutische Praxis Jörg Collet

Therapie

Kognitive Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist ein anerkanntes und wissenschaftlich fundiertes Verfahren zur Behandlung psychosomatischer und psychischer Störungen. Es ist eines der drei in Deutschland wissenschaftlich anerkannten und von Krankenkassen finanzierten Therapieverfahren („Richtlinien-Psychotherapie“).

In einer Verhaltenstherapie stehen aktuell problematisch erlebte Verhaltensweisen und die eigenen Einstellungen, Überzeugungen und Gedanken (Kognitionen) sowie Gefühle und damit verbundene körperliche Reaktionen im Vordergrund. Die Schwerpunkte der Behandlung liegen dabei sowohl in der äußeren Verhaltensänderung als auch in der Veränderung unserer oft automatisierten Denkmuster, da diese unsere Gefühle und entsprechende körperliche Reaktionen bedingen und umgekehrt. Dabei wird davon ausgegangen, dass diese Denkmuster auf einem langjährigen Lernprozess basieren und Probleme im seelischen und körperlichen Bereich bedingen, indem sie manchmal mit heutigen Lebensrealitäten kollidieren.

In dem Therapieprozess wird ihre Biographie berücksichtigt, um zu klären, wie ihre Probleme entstanden sind, und vor allem zu erkennen, welche Veränderungsmöglichkeiten sich daraus ableiten.

Die Verhaltenstherapie arbeitet transparent und lösungsorientiert im Hier und Jetzt mit verschiedenen Methoden und Interventionsstrategien. Die Therapieziele, die entsprechenden Methoden und der individuelle Weg werden gemeinsam besprochen, so dass es Ihr Weg wird. Über diese Hilfe zur Selbsthilfe sollen Sie auch zukünftig schwierige Lebenssituationen selbständig bewältigen können.

 

ACT

Auf der Grundlage der kognitiven Verhaltenstherapie basiert dieser Therapieansatz, der in drei Schritten umgesetzt wird:

  1. Erkennen von Verschmelzungen mit irrationalen und wenig gesunden Gedanken und Aufgeben von Vermeidungsstrategien und wenig werteorientierten Verhaltensweisen sowie das Akzeptieren und Zulassen von nicht kontrollierbaren Gedanken, Gefühlen und körperlichen Vorgängen, um den wenig effektiven und zermürbenden Kampf mit ungewollten Gefühlen und Gedanken zu untergraben.
  2. Lernen persönliche Werte und Lebensziele zu identifizieren und eine eigene Richtung und den eigenen Weg im Leben zu bestimmen sowie die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen nach den persönlichen Wertvorstellungen.
  3. Lernen engagiert zu handeln in Übereinstimmung mit den persönlichen Werten und Lebenszielen.

 

EMDR

Dies ist eine Methode zur Behandlung von Traumatisierungsstörungen. EMDR hat seinen Schwerpunkt in der strukturierten Durcharbeitung traumatischer Erinnerungen und tramaassoziierter Symptome. EMDR ist ein strukturiertes Verfahren, in dem traumarelevante Erinnerungen aus der Vergangenheit, posttraumatische Albträume, Auslösereize oder aktuelle Verhaltensstörungen, die auf einer Traumaerfahrung beruhen, durchgearbeitet werden, um Vermeidungsverhalten, traumabezogene Zukunftsängste und andere psychischen Beeinträchtigungen zu vermindern.

 

Weitere therapeutische Angebote

Entspannungsverfahren, Paartherapie, Lebens- und Erziehungsberatung, psychologische Diagnostik

Kontakt

Praxis Collet

Telefon: 06851 839347
E-Mail:  info@praxis-collet.de

Termine:
nach vorheriger Vereinbarung